Unklare Rauchentwicklung entpuppt sich als Küchenbrand, MANV  (Massenanfall von Verletzten ) 

 

Die Feuerwehr Hahnenklee-Bockswiese wurde am heutigen Sonntag durch Passanten in der Fußgängerzone zu einer unklaren Rauchentwicklung  (Qualm war aus einem gekippten Fenster sichtbar) in die Poststraße alarmiert. 

Der zuerst eintreffende Stadtbrandmeister fand in dem Haus eine stark verbrannte Küche vor. Die dort wohnende Familie hatte zu dem Zeitpunkt das Haus noch nicht verlassen und teilweise eigene Löschversuche unternommen, bei denen sich 2 Personen Verbrennungen zugezogen haben.  

Der Angriffstrupp welcher unter Atemschutz vorging, musste lediglich Glutnäster löschen und die Küche auf weitere Glutnäster kontrollieren. Hier kam die Wärmebildkamera der mitalarmierten Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld, die mit einem Löschzug vor Ort war, zum Einsatz.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden alle 7 Bewohner des Hauses darunter 2 Kinder und 2 Jugendliche mit Rauchgasintoxikation und die 2 verletzten mit Verbrennungen an den Armen in die Krankenhäuser Goslar, Seesen und Wernigerode verbracht. 

In der vom Brand betroffenen Wohnung entstand erheblicher Schaden. 

Im Einsatz waren:

Feuerwehr Hahnenklee-Bockswiese mit HLF 20, DLAK  23/12, MTW 

Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld mit ELW, TLF 20/40, DLAK 23/12, LF 20 TS, MTW

Rettungsdienst KWB mit 5×RTW 1×NEF

Polizei